Untersuchungsmöglichkeiten

Um den momentanen Zustand Ihrer Kopfhaut, Art und Fortschritt des Haarausfalls zu bestimmen, gibt es verschiedene Möglichkeiten der Untersuchung, denen Sie sich bei einem Hautarzt oder anderen Fachärzten unterziehen können.

Trichogramm

Ein seit längerer Zeit durchgeführtes Verfahren ist das Trichogramm. Dabei werden 50 - 100 Haare an einem sich lichtenen Kopfhautareal und einem Kontrollpunkt, meist am Hinterkopf, mit den Haarwurzeln epiliert. Durch Untersuchung der Haarwurzeln bei starker Vergrößerung kann festgestellt werden, wie lang die Wachstumszyklen der Haarfollikel sind. Die Methode wird auch benutzt, um Therapieerfolge zu überprüfen.

Computertrichogramm/Trichoscan

Mehr Parameter lassen sich mit dem noch relativ neuen Computertrichogramm oder auch TrichoScan erfassen. Ein kleiner Bereich des zu untersuchenden Kopfhautareals wird rasiert, eingefärbt und ein vergrößertes Bild des Bereiches von einer Spezialsoftware analysiert. Neben dem Typ und Fortschritt des Haarausfalls werden bei diesem Verfahren auch Haardichte, Haardicke und deren Beschaffenheit ins Auge gefasst. 

Haarkontrolle

Es gibt auch eine dritte Möglichkeit den Zustand der Kopfhaut und des Haarwuchses zu überprüfen. Dieses Ferfahren ist noch nicht lange auf dem Markt, doch hat es bereits viele positive Resonanzen erhalten. Dabei werden die Haare eines Bereiches von 4cm² Größe an einem typischen Punkt gebündelt und ihr Durchmesser aufgenommen. Das Ergebnis wird mit einem Kontrollpunkt am Hinterkopf verglichen. Durch eine zweite Messung derselben Punkte in einigem Abstand zur Kopfhaut kann die Qualität der Haare und ihre Tendenz zu Haarbruch überprüft werden. Ein eintretender oder beginnender Haarausfall kann so erkannt werden, lange bevor er mit dem bloßen Auge zu erkennen ist.